Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2570 Unterschriften 2123 Vorfälle 519 Fortschritte

 

at02.11.2017 Burschen zündeten Böller: Großbrand bei Reitstall

Dramatische - und sehr gefährliche - Szenen haben sich in der Halloweennacht beim Union Reit- und Fahrverein St. Stephan in der Weingartenallee in Wien-Donaustadt abgespielt. Zwei Jugendliche setzten mit Knallkörpern eine Scheune und damit Hunderttausende Kilo Stroh und Heu in Brand - unabsichtlich, wie sie sagen. Die Burschen riefen auch selbst die Polizei.

Entfacht wurde das Feuer von gezündeten Böllern. Die gesamte Stroh- und Heuernte dieses Jahres - 600 Ballen zu je 500 Kilo - wurde dadurch in Brand gesetzt und vernichtet. Verletzt wurde zum Glück niemand, die 77 Pferde und zwei anwesende Pfleger kamen mit dem Schrecken davon.

Jugendliche riefen selbst die Polizei

Mit den Knallkörpern hantiert hatten zwei 14-jährige Burschen, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab. "Sie haben selbst die Einsatzkräfte gerufen und gesagt, dass es keine Absicht war", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien übernahmen die Löscharbeiten. Das Gebäude brannte bis auf die Eisenträger komplett aus.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink