Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2570 Unterschriften 2123 Vorfälle 519 Fortschritte

 

at03.11.2017 "Es ist ein Horror, wie die Tiere in Panik verfallen"

Egal, ob es wie eben zu Halloween, zu Silvester oder bei anderen Feiern knallt und kracht: Weil die Leidtragenden des Lärms die Tiere sind, geht der Steirer Gerhard Kornschober nun in die Offensive. Seit 15 Jahren betreibt der 42-jährige Verhaltensforschung bei seinen Eulen, überwacht sie mit Spezialkameras und Mikrofonen. „Eigentlich wollte ich nur das Brutverhalten meiner drei Eulenpärchen beobachten. Nach einer nächtlichen Knallerei aber fiel mir auf, was mit den Tiere passiert. Es ist ein Horror, wie sin in Panik verfallen“, erinnert sich Kornschober an die Durchsicht des Videomaterials. „Viele Menschen wissen nicht, was die damit anrichten.“
Verängstigte Tiere durch Knallerei - das will der in Ottendorf lebende TU-Graz-Angestellte nicht länger hinnehmen. Er pilgerte mit seinen Erkenntnissen zum Umweltreferat des Landes. Dort gab es fruchtbare Gespräche über eine Initiative. Darauf sollen jetzt konkrete Maßnahmen folgen. Offiziell will man im Umweltreferat dazu noch nichts verraten, aber die Ergebnisse werden in Kürze allen steirischen Gemeinden mitgeteilt, heißt es auf Anfrage der Kleinen Zeitungen.

„Viele Tierbesitzer kennen das Problem ja von ihren Haustieren“, erklärt Kornschober. Auch diese leiden unter der Knallerei, befinden sich aber zumindest in schallgeschätzten vier Wänden. In der Natur trifft der Lärm die Tiere frontal: Tausende Vögel steigen vor Schreck innerhalb von wenigen Minuten hoch. Städte würden von den Tieren sogar zwei bis drei Tage verlassen - „Sie werden am Neujahrstag in Graz keinen Vogel zwitschern hören“, meint Kornschober. Die Tiere werden auch in ihrer Winterruhe gestört und verbrauchen frühzeitig Energiereserven. Sein Wunsch an die Landesregierung: Aufklären, dass nicht in der Nähe von Wäldern geschossen wird. Herrschende Verbote nehme kaum jemand ernst.
Dem Argument, dass ein Feuerwerk den Schüssen von Jägern gleiche und Tieren nichts ausmache, entgegnet er: „Das ist nicht vergleichbar. Bei den Raketen kommt Licht hinzu, das die Tiere massiv aufschreckt.“


Christian Penz
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink