Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2570 Unterschriften 2123 Vorfälle 519 Fortschritte

 

un08.11.2017 Feuerwerk durch Briefkastenschlitz geworfen - Mann getötet

Den Flammentod starb ein 56-jähriger Mann im englischen Birmingham, nachdem Unbekannte einen Feuerwerkskörper in sein Haus geworfen hatten

Die Attacke geschah am 2. November. Seitdem lag der Mann im Koma. Am Dienstag ist er gestorben.

Seine 50-jährige Frau überlebte mit schweren Verletzungen. Sie zog sich Knochenbrüche zu, weil sie vom Balkon gesprungen war, um sich zu retten. Die Frau liegt im Krankenhaus.


Ermittler Paul Joyce sagte: "Leider ist eines der Brandopfer gestorben. Unser Gedanken sind in diesen schweren Zeiten des Verlusts bei der Familie und der hinterbliebenen Frau." Nun wird das Verbrechen als Mord eingestuft. Die Ermittler bitten inständig darum, dass mögliche Augenzeugen ihre Beobachtungen mitteilen.

Das Feuer brach aus, weil ein oder mehrere Unbekannte ein großes handelsübliches Feuerwerk durch den Briefkasten ins Haus warfen. Rund 200 Brennelemente gingen in den folgenden Minuten los und setzten das Gebäude in Brand. Das Haus brannte schnell lichterloh, der Mann konnte nicht mehr gerettet werden.

Die Ermittler bitten nun alle Verkäufer solch großer Feuerwerke Kontakt mit derPolizei in Birmingham aufzunehmen.

Jede noch so kleine Info kann den Fahndern in diesem frühen Stadium der Ermittlungen weiterhelfen.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink