Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2573 Unterschriften 2135 Vorfälle 522 Fortschritte

 

de25.11.2017 Vollbrand einer Stallung durch Pyrotechnik verhindert

Um 22:27 Uhr (24.11.2017) wurden alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Werne per Vollalarm zu einem vermeintlichen Brand eines Stallgebäudes im Dahlkamp (Evenkamp) alarmiert.

Eine erste Erkundung ergab tatsächlich eine starke Verrauchung des Gebäudes selbst und der Umgebung, es konnte jedoch kein Feuerschein erkundet werden. Mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz wurde das Gebäude erkundet und der starken Verrauchung auf den Grund gegangen. Fündig wurden die Einsatzkräfte in einem Gebäude-Anbau, in dem abgebrannte Pyrotechnik vorgefunden wurde. Diese hatte bereits mehrere Lamellen eines Kunststoffvorhangs in Brand gesetzt und schmelzen lassen, was die Rauchentwicklung verursacht hatte. Zum Glück kam es nicht zu einer Durchzündung und zum Übergreifen der Flammen auf das Gebäude, so dass ein Großteil der alarmierten Einsatzkräfte entweder im Bereitstellungsraum verbleiben konnten, oder - wie die ebenfalls alarmierten Unterstützungskräfte des Kreises Unna mit dem Einsatzleitwagen 2, der IuK-Gruppe sowie den Rettungsmitteln - die Einsatzfahrt abbrechen konnten. Die Feuerwehr löschte verbleibende Glutnester und lüftete das Gebäude mit Hilfe eines Hochdrucklüfters. Danach konnte die Einsatzstelle zur weiteren Ermittlung an die Polizei sowie die Eigentümer übergeben werden. Einsatzende war gegen 23:45 Uhr. Im Einsatz waren 64 Kräfte der Feuerwehr Werne aus allen Löschgruppen und -zügen, der Rettungsdienst Werne mit zwei Rettungstransportwagen und dem Notarzt, die Polizei sowie Unterstützung für die Einsatzleitung aus dem Kreis Unna (ELW 2, IuK) und dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink