Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2869 Unterschriften 2267 Vorfälle 575 Fortschritte

 

at05.08.2018 Frauen schwer verletzt: Fahndung läuft

Die Polizei fahndet per Foto nach einem Mann, der zwei Frauen durch den Wurf eines Böllers schwer am Auge beziehungsweise am Ohr verletzt haben soll. Die Tat ereignete sich im Juli in Ottakring, nachdem Fanfeiern zur Fußball-WM eskaliert sind.

Mehrere Personen warfen nach dem Spiel Böller und „Bengalische Feuer“ in Richtung der einschreitenden Polizei sowie in eine Menschengruppe, die auf der Ottakringer Straße den Sieg der kroatischen Nationalmannschaft feierten. Dort wurde das Spiel zuvor in mehreren Lokalen übertragen.

Vor einem dieser Lokale kam es dann gegen 23.00 Uhr zu dem folgenschweren Böller-Wurf. Dieser explodierte zwischen den Köpfen zweier kroatischer Mädchen - mehr dazu in Schwere Ausschreitungen in Ottakring. Beide erlitten infolge Rissquetschwunden im Gesicht, die 21-Jährige ein schweres Explosionstrauma sowie den Verlust des Gehörs, bei der 20-Jährigen liegt vermutlich eine dauerhafter Verlust der Sehkraft auf einem Auge vor, berichtete die Polizei am Sonntag.

Polizei bittet um Hinweise

Der Verdächtige wurde von der Exekutive während der Ausschreitungen fotografiert. „Wie bei allen derartigen Einsätzen ist ein Beweissicherungsteam vor Ort, das die Aufgabe hat Videobeweise zu sichern“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Die Landespolizeidirektion Wien ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um die mediale Veröffentlichung des Lichtbildes. Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zu Identität sowie Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an die Polizeiinspektion Brunnengasse unter der Telefonnummer 01-31310 DW 24311 erbeten.

„Die derzeitige Anzeige lautet auf Verdacht Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen und eine mehrjährige Haftstrafe wäre möglich“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink