Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2558 Unterschriften 2091 Vorfälle 498 Fortschritte

 

de17.08.2017 Böller im Container gezündet

Als der Vorsitzende des SC Auetal, Dieter Grupe, am Mittwochnachmittag zum Sportplatz an der Alten Poststraße kam, um Kinder zu trainieren, traute er seinen Augen nicht. „Da haben welche wie die Vandalen gehaust und einfach nur Zerstörung angerichtet.“

REHREN. Am Container, der von den Sportlern als Aufenthaltsmöglichkeit und Umkleideraum genutzt wird, waren Scheiben eingeworfen, und im Inneren lagen jeder Menge gezündete Böller rum. „Die haben Raketen gezündet und in den Container...(weiterlesen) >

de18.08.2017 Bayerns Innenminister fordert härteres Durchgreifen der Vereine bei Gewalt im Stadion

"Überführte Gewalttäter müssen Stadionverbote erhalten. Das hat auch eine abschreckende Wirkung", sagte der CSU-Politiker der "Passauer Neuen Presse": "Ich höre aber leider immer wieder, dass Vereine damit sehr lasch umgehen. Das muss sich ändern."

Der 60-Jährige hat dabei auch diverse Ultra-Gruppierungen im Blick. Zwar seien "nicht alle Ultras gewalttätige Chaoten. Aber viele Gewalttäter sind Ultras", sagte Herrmann. Eine Gruppierung, die sich nicht klar von Gewalt abgrenzt, dürfe auch...(weiterlesen) >

at18.08.2017 Schwarzpulver fing bei Schleifarbeiten Feuer

Am 17.08.2017 um 10:05 Uhr schärfte ein 75-jähriger Mann aus der Gemeinde Penk, Bezirk Spittal an der Drau, in seinem Wirtschaftsgebäude mit einer Flex eine Sense. Dabei flogen Funken auf den hinter ihm befindlichen Schubladenkasten. Im Kasten war Schwarzpulver gelagert. Dieses entzündete sich und der Kasten fing Feuer. Der Brand konnte vom 75-Jährigem und seinem herbeigeholten Nachbarn mit einem Feuerlöscher bis zum Eintreffen der Freiwillige Feuerwehr Penk (insg. 13 Mann, 2 Fahrzeuge) gelöscht werden. Von der Freiwillige Feuerwehr wurde der angebrannte Kasten ins Freie gebracht.

de19.08.2017 Jugendliche basteln Sprengkörper aus Pyrotechnik

Am 18.08.2017 wurde die Polizei darüber informiert, dass durch Unbekannte im leerstehenden Gutshaus in 17379 Mariawerth mit Pyrotechnik herumexperimentiert wird.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten der Kriminalpolizei bestätigte sich der Sachverhalt. Durch die Beamten wurde in dem Objekt eine mit Schwarzpulver gefüllte Blechdose festgestellt. Die weiteren Ermittlungen im Umfeld ergaben, dass zwei 16-jährige Jugendliche aus der Umgebung hierfür verantwortlich sind. Diese...(weiterlesen) >

de19.08.2017 Mann nach Böllerexplosion in Spezialklinik

Ein explodierender Böller hat einen Mann in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) so erheblich verletzt, dass er in eine Spezialklinik gebracht werden musste. Der Böller habe am Freitagabend wohl in der Hand des 35-Jährigen oder in unmittelbarer Nähe der Hand gezündet, teilte die Polizei am Samstag mit.

de19.08.2017 Feuerwerk nur noch an Silvester

Wilkau-Haßlau. Die Praxis zu Genehmigung und Kontrolle privater Feuerwerke in der Stadt Wilkau-Haßlau wird auf den Prüfstand gestellt. Darauf verständigten sich die Mitglieder des Technischen Ausschusses auf ihrer jüngsten Sitzung.
Wie Bürgermeister Stefan Feustel (CDU) sagte, sind vor allem nach dem Schulanfang ungewöhnlich viele Beschwerden von Bürgern in der Verwaltung eingegangen, die sich belästigt gefühlt hatten. Das Ordnungsamt hatte für diesen Tag vier Feuerwerke genehmigt,...(weiterlesen) >
Frank Dörfelt

de15.08.2017 Zwei Kinder werfen Böller in mehrere Geschäfte

WeidenAm Montagnachmittag, 14. August, in der Zeit von 13 bis 14 Uhr, wurden der Polizeiinspektion Weiden mehrere Sachbeschädigungen in Bereich der Innenstadt mitgeteilt.

Die Zeugen konnten zwei Kinder im Alter von zehn Jahren beobachten, die Böller unter anderem in eine Bäckerei, eine Anwaltskanzlei, ein Kaffeehaus und ein Lebensmittelgeschäft warfen. Die Böller verursachten durch die Hitze jeweils leichte Brandschäden auf den Fußböden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund...(weiterlesen) >

ch15.08.2017 Brand durch Feuerwerk im Aargau: Zwei Cousins freigesprochen

Das ist eines der Hauptprobleme mit Pyrotechnik: Das Gefahrenpotential steht in keinem Verhältnis zur Nachweisbarkeit der Schuld. Bei Waffen hat man das geregelt durch Hürden bei Erwerb und Vergabe von Lizenzen und durch Markierungen. Oder wie würdet Ihr es finden, wenn Mörder regelmäßig freikämen, weil die Schuld bzw. der "gemeinsame Beschluss" zur Tat nicht nachgewiesen werden kann?

Zwei Cousins haben am Silvester 2013 in Münchwilen AG vier Feuerwerksraketen gezündet und damit...(weiterlesen) >

at15.08.2017 Ortsvorsteher bei Jagd von Böller verletzt

Enzersdorf im Thale Nach ersten Meldungen wollte ein 62-Jähriger mit Böllern die Tiere "aufschrecken", der Feuerwerkskörper entzündete sich aber in seiner Hand. Der Mann, Johann Suttner, ist Ortsvorsteher der Gemeinde Enzersdorf im Thale. Wir werden uns darum bemühen, dass der Fall bzgl. möglicher Verstöße gegen das Pyrotechnikgesetz und insbesondere auch wg. Tierquälerei und Verstößen gegen den Naturschutz untersucht wird.

de13.08.2017 Jugendliche mit illegaler Pyrotechnik und Messer unterwegs

Gestern Nachmittag zogen Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei von drei Jugendlichen aus dem Landkreis Mittelsachsen in Deutschland verbotene Pyrotechnik sowie ein hier ebenso verbotenes Einhandmesser ein.
Die jungen Männer im Alter von 16 und 17 Jahren waren unmittelbar vorher auf einem angrenzenden tschechischen Markt gewesen, von dort stammen auch diese Gegenstände. Einer der beiden 16-jährigen hatte 20 Feuerwerkskörper ohne ausreichende Kennzeichnung, der andere...(weiterlesen) >

de30.11.-0001 Lieferwagen mit Böller beschädigt

Paderborn - Am späten Donnerstagabend (10.08.2017) haben unbekannte Täter an der Abtsbrede im Motorraum eines geparkten Lieferwagens einen Böller gezündet.

Mehrere Anwohner hörten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall von der Straße und alarmierten die Polizei. An einem am Straßenrand zwischen Sighardstraße und Zur Schmiede geparkten Mercedes Sprinter war die Motorhaube aufgeflogen und die Fronscheibe gesplittert. Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge wurde dazu vermutlich...(weiterlesen) >

de30.11.-0001 Unbekannter wirft Böller auf Balkon von Mehrfamilienhaus

Weiden. Vermutlich warf der Täter den Böller von der Straße aus gegen 10.45 Uhr am Mittwoch den 09.08.2017. Dem Krach der Explosion folgte eine Rauchwolke. Der Böller hatte die WPC-Dielen auf dem Balkon beschädigt. Laut Polizei entstand dabei ein Sachschaden von 800 Euro. Zeugen dieser Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden unter der Telefon 0961/401-321 in Verbindung zu setzen.

de11.08.2017 Lieferwagen mit Böller beschädigt

Paderborn - Am späten Donnerstagabend (10.08.2017) haben unbekannte Täter an der Abtsbrede im Motorraum eines geparkten Lieferwagens einen Böller gezündet.

Mehrere Anwohner hörten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall von der Straße und alarmierten die Polizei. An einem am Straßenrand zwischen Sighardstraße und Zur Schmiede geparkten Mercedes Sprinter war die Motorhaube aufgeflogen und die Fronscheibe gesplittert. Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge wurde dazu vermutlich...(weiterlesen) >

de10.08.2017 Unbekannter wirft Böller auf Balkon von Mehrfamilienhaus

Weiden. Ein Unbekannter warf in der Kaiserstraße einen Böller auf den Balkon eines Mehrfamilienhauses. Vermutlich warf der Täter den Böller von der Straße aus gegen 10.45 Uhr am Mittwoch den 09.08.017. Dem lauten Knall der Explosion folgte eine Rauchwolke. Die WPC-Dielen des Balkons wurden beschädigt. Laut Polizei entstand dabei ein Sachschaden von 800 Euro. Zeugen dieser Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden unter der Telefon 0961/401-321 in Verbindung zu setzen.

de11.08.2017 Lieferwagen mit Böller beschädigt

Paderborn - Am späten Donnerstagabend (10.08.2017) haben unbekannte Täter an der Abtsbrede im Motorraum eines geparkten Lieferwagens einen Böller gezündet.

Mehrere Anwohner hörten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall von der Straße und alarmierten die Polizei. An einem am Straßenrand zwischen Sighardstraße und Zur Schmiede geparkten Mercedes Sprinter war die Motorhaube aufgeflogen und die Fronscheibe gesplittert. Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge wurde dazu vermutlich...(weiterlesen) >

ch10.08.2017 Pyrowerfer zu Gefängnisstrafe verurteilt

Das Schweizer Bundesstrafgericht in Bellinzona hat gestern einen Fan des FC St. Gallen zu einer Gefängnisstrafe von 18 Monaten sowie weiteren 18 Monaten auf Bewährung verteilt.

Der heute 24 Jahre alte FC St. Gallen Fan musste sich wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz vor Gericht verantworten. Er soll beim Spiel in Luzern zwei Rauchtöpfe und zwei Böller geworfen haben. Durch einen der Böller soll ein Zuschauer im Sitzplatzbereich...(weiterlesen) >

ch04.08.2017 Erhöhte Luftbelastung nach dem 1. August-Feuerwerk

Das offizielle Feuerwerk in der Nacht vom 31. Juli 2017 ein Schauspiel geboten und Massen von Schaulustigenangezogen. Die negative Seite des Feuerwerks ist aber die erhöhte Luftbelastung durch Feinstaub. Gerade in diesem Jahr sind die Partikel und Abgase des Feuerwerks mit den vorherrschenden Ost-Südostwinden geradewegs auf die Luftmessstation am St. Johanns-Platz gesteuert worden und konnten unverkennbar nachgewiesen werden. Die maximalen Halbstundenwerte erreichten um Mitternacht vom 31. Juli...(weiterlesen) >

de04.08.2017 Feuerwerk löst Feldbrand aus

Oberdorfen Ein Feuerwerk hat am Donnerstag Abend einen Brand auf einem Feld bei Oberdorfen ausgelöst, wie die Polizei mitteilt. Nachdem gegen 20.40 Uhr bei der Integrierten Leitstelle in Erding der Brand gemeldet worden war, waren die Feuerwehren Dorfen und Zeilhofen mit insgesamt mit rund 25 Einsatzkräften schnell vor Ort und der Brand konnte rasch gelöscht werden.

Polizeibeamten fand später eine Streichholzschachtel und drei Stück Kleinfeuerwerk "Silber-Kreisel". Wer Hinweise auf...(weiterlesen) >

de30.07.2017 Zeugen gesucht - Böller vor Haustür verletzt 65-jährige Bewohnerin

Kürn Am Sonntag, 30. Juli, gegen 12.30 Uhr, deponierten eine oder mehrere unbekannte Personen einen Knallkörper vor die Haustüre eines Einfamilienhauses in Kürn und läuteten.

Als die 65-jährige Bewohnerin des Hauses die Tür öffnete, bemerkte sie ein kleinen abgelegten Gegenstand vor der Tür. Personen waren nicht vor Ort. Gerade als die Frau den Gegenstand aufheben wollte, explodierte dieser. Hierbei erlitt sie ein Knalltrauma. Nach ersten Ermittlungen der PI Regenstauf handelte...(weiterlesen) >

ch02.08.2017 Brunnen mit Feuerwerk gesprengt

Durch Feuerwerk sind rund um den Schweizer Nationalfeiertag ein Dorfbrunnen im Münchenstein und ein Billettautomat in Allschwil mutwillig beschädigt worden.

Der Dorfbrunnen an der Kreuzung Gruthweg und Steinweg in Münchenstein war in der Nacht von Montag auf Dienstag kurz vor Mitternacht durch Knallkörper stark beschädigt worden, wie die Baselbieter Polizei am Mittwoch mitteilte: Der Brunnentrog wurde durch die Detonation zerstört.

Jugendliche unter Verdacht

Der Sachschaden beläuft...(weiterlesen) >
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink