Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2869 Unterschriften 2267 Vorfälle 575 Fortschritte

 

ch21.10.2018 Feiern ohne Feuerwerk, das geht

«Das Feuerwerk am Seefest soll grösser werden», Ausgabe vom 13. Oktober
21.10.2018, 05:00 Uhr
Das Feuerwerk am Seefest 2019 soll grösser werden, und die Stadt Zug ist sogar bereit, dafür einen noch grösseren Beitrag zu leisten. Wie ist ein solches Denken und Planen angesichts unserer Sorge um die Umwelt und der diesbezüglichen Zukunftsaussichten für die nachfolgende Generation zu bewerten? Von welchen Motiven lassen sich die Organisatoren, Sponsoren und verantwortlichen Politiker leiten? Immer noch mehr, noch grösser, noch mehr Wachstum, obwohl wir wissen, dass wir so leben, als stünden uns zweieinhalb Planeten zur Verfügung und wir den einen, der uns beherbergt und nährt, immer mehr schädigen und zerstören!

Viele Bürger werden sich fragen, wie die politisch Verantwortlichen es begründen, höhere Geldbeträge an ein nicht mehr zeitgemässes Feuerwerk zu sprechen und gleichzeitig im Bildungs- und Sozialbereich massive Kürzungen vorzunehmen? Unsere Natur leidet, die Klima­erwärmung und deren Folgen (Umweltschäden, Krankheits­folgen) nehmen weltweit dramatisch zu. Es ist erwiesen, dass Feuerwerke, so schön sie erscheinen mögen, unsere Luft durch Feinstaub noch mehr belasten. Atemwegserkrankungen sind eine Folge davon. Durch den massiven Lärm von Feuerwerken werden Tiere in Panik und Todesangst versetzt. Das alles geschieht vorsätzlich! Können wir dies angesichts der dramatisch ansteigenden Umweltbelastung und Klimaveränderung noch verantworten? Feuerwerke (1. August, Silvester und Seenachtsfest) sollten aus einem verantwortungsvollen und weitsichtigen Denken heraus grundsätzlich verboten werden! Die dafür budgetierten hohen Summen könnten für dringende Aufgaben zum Wohle der Menschen eingesetzt werden.

Der 1. August 2018 hat bewiesen, dass wir in der Lage sind, ohne Feuerwerke zu feiern. Es fehlt den Menschen und vor allem Politikern wohl nicht an Kreativität, nur an Mut, neue Wege zu gehen und andere Formen des Feierns zu suchen, aus Verantwortung unserer Umwelt und der kommenden Generation gegenüber! Zu argumentieren, den Menschen mit einem Feuerwerk Freude zu bereiten, ist sehr kurzsichtig gedacht, ja fast zynisch! Denn wahre Freude fügt Menschen, Tieren und der Natur keinen Schaden zu!


Claire Strebel
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink