Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3772 Unterschriften 1735 Vorfälle 390 Fortschritte

 

de21.07.2020 Crowdfunding für moderne Luftschlösser - noch bis 15. August 2020

In Hamburg arbeitet ein Erfinder an einer neuartigen Technologie zur Projektion von Effekten im Himmel. Dieses Projekt verdient unsere Unterstützung. Das Crowdfunding läuft noch bis zum 15.08.2020:

Eine umweltfreundliche, lautlose Alternative zu Feuerwerk - "Vorteximedes" soll es möglich machen! Der transportable Apparat befördert dichte, große "Rauchringe" (aus Kunstnebel) in Höhen von über 100 Metern, was schon tagsüber beeindruckend spektakulär aussieht. Doch bei Dunkelheit...(weiterlesen) >

de03.01.2020 Pferd stirbt nach Böller-Lärm

Das Tier in einem Stall bei Furth im Wald erschrak sich in der Silvesternacht so sehr, dass es einen Herzinfarkt erlitt.

FURTH IM WALD.In der Silvesternacht ereignete sich in einem Stall in Degelberg ein tragischer Vorfall. Eine Pferdebesitzerin fuhr vor Mitternacht zu ihrem Pferd, um nach dem Rechten zu sehen. Wenig später fütterte sie das Tier, damit es sich beim Krach eines Feuerwerks beruhigte. Wegen des Knalls eines Silvesterböllers erschrak das Pferd, rannte auf seinen Paddock...(weiterlesen) >

de01.01.2020 Silvesternacht in Baden-Württemberg: Zahlreiche Brände durch Feuerwerkskörper

Feuerwerkskörper haben in der Silvesternacht in Baden-Württemberg zahlreiche Brände verursacht. In Stuttgart wurden Polizisten gezielt mit Raketen beschossen.

Polizei und Rettungskräfte waren im Dauereinsatz. Im Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund brannten sechs Autos in einer Tiefgarage. 170 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Nachdem ein Statiker die Brandstelle begutachtet hatte, konnten aber laut Polizei alle Menschen wieder zurück in ihre Wohnungen. Die Brandursache sei...(weiterlesen) >

de01.01.2020 Affenhaus im Krefelder Zoo abgebrannt. Keines der Tiere überlebt.

Während die Krefelder ausgelassen Silvester feiern, erlebt der Zoo der Stadt eine Tragödie. Das Menschenaffenhaus brennt nieder, alle Affen sterben. Nun laufen die Ermittlungen zur Brandursache.

Im Krefelder Zoo ist in der Silvesternacht das Affenhaus vollständig niedergebrannt. Keiner der darin lebenden Menschenaffen habe das Feuer überlebt, teilte der Zoo am frühen Morgen auf Facebook mit. Demnach brannte das Gebäude "bis aufs Grundgerüst" ab. Ein ebenfalls zum Zoo gehörender Gorillagarten...(weiterlesen) >

de01.01.2020 Angriffe auf Rettungskräfte! „Wir sind entsetzt“

Mit großem Feuerwerk und viel Knallerei hat die Hauptstadt den Jahreswechsel gefeiert. Für Polizei, Feuerwehr und Sanitäter ein mehrstündiger Ausnahmezustand. Nicht nur, weil sie zu etlichen Notfällen ausrücken mussten – sondern auch selbst attackiert wurden. Eine erste Bilanz.

Angriffe auf Einsatzkräfte

Am Alexanderplatz schoss ein Mann mit einer Schreckschusswaffe auf Polizisten. Zuerst habe der Mann mehrfach in die Luft geschossen, teilte die Polizei via Twitter mit. Als die...(weiterlesen) >

de01.01.2020 Mehr als 600 Brände in der Silvesternacht in Berlin

In der Silvesternacht gab es in Berlin insgesamt 1523 Feuerwehreinsätze (Vorjahr: 1448) – darunter 617 Brände, so die Feuerwehr in einer ersten Bilanz am Neujahrsmorgen.

Die Zahl der Brände lag damit in diesem Jahr deutlich höher als in der Silvesternacht 2018/19 mit 432 Bränden. Rettungskräfte halfen in 940 Fällen, 894 waren es im Jahr davor. Hinzu kamen 100 sonstige Einsätze.

Einige Wohnungsbrände in Berlin


20 Menschen mussten in der Nacht ihre Wohnungen in der Belziger...(weiterlesen) >

de01.01.2020 15 Böller-Schwerverletzte an Silvester

Das Berliner Unfallkrankenhaus hat in der Silvesternacht 15 Menschen mit schweren Verletzungen durch Böller oder Raketen behandelt.

Dazu zählten in mehreren Fällen schwerste Verbrennungen, wie eine Kliniksprecherin am Neujahrsmorgen sagte. Mehrfach waren durch Explosionen Finger abgetrennt worden, in einem Fall die ganze Hand. Unter den Schwerverletzten waren auch vier Kinder unter zehn Jahren.

Alle Operationssäle des Unfallkrankenhauses waren den Angaben zufolge belegt. Insgesamt 13 der...(weiterlesen) >

de31.12.2019 Illegales Feuerwerk an Kinder verkauft: Entschärfungsdienst alarmiert

Erneut ist in Wien eine große Menge an verbotenen Pyro-Gegenständen sichergestellt worden. Ein Amerikaner hatte in Rudolfsheim-Fünfhaus Böller der Kategorie F2 an Kinder verkauft. In seinem Geschäft entdeckten Beamte am Montag dann zahlreiche Kracher und Raketen ohne der gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätskennzeichnung. Zur Sicherstellung wurde unter anderem der Entschärfungsdienst herangezogen.

Beamte der Polizeiinspektion Storchengasse sahen im Braunhirschenpark einen Zehn- und einen...(weiterlesen) >

de21.12.2019 Schwere Verbrennung durch Straftat schon 14 Tage vor Silvester

Celle – Sie hat Verbrennungen dritten Grades, höllische Schmerzen – und muss jeden Tag zum Arzt!

Mina P. (13) wurde durch einem Silvesterböller schwer verletzt. Und das noch Tage vor dem Jahreswechsel!

Mit ihrer Freundin traf sie sich Dienstag zum „Chillen“ am Jugendzentrum in Lachendorf (Kreis Celle). Auch eine Gruppe Jungs war da (13–18), von denen sie einige vorm Sehen her aus der Schule kennt. Die Typen bewarfen die Mädels mit Knallerbsen. Als sich Mina darüber beschwerte,...(weiterlesen) >

de31.12.2019 BÖLLER-UNFALL: MANN (40) MUSS OPERIERT WERDEN

Halle (Saale) - Ein 40 Jahre alter Mann ist bei einem Unfall mit einem Feuerwerksartikel schwer verletzt worden und musste operiert werden. Wie die zuständige Polizeiinspektion Halle (Saale) mitteilte, ereignete sich der Unfall Montagabend in der Jessener Straße. Gegen 20.40 Uhr habe der 40-Jährige einen Böller in seiner Hand gehalten und diesen entzündet. Der Knallkörper explodierte in seiner Hand und verletzte ihn dabei. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden.

de31.12.2019 Böller erschrecken Pferde: Reitschülerin schwer verletzt

Illegal gezündete Böller haben in Rohr (Lkr. Kelheim) dazu geführt, dass eine Reitschülerin schwer verletzt wurde. Das Pferde der 40-Jährigen hatte nach dem Knall gescheut und die Frau abgeworfen. Jetzt sucht die Polizei nach den Böller-Werfern.
Bei einem Sturz während einer Reitstunde im Markt Rohr in Niederbayern, ist eine 40-jährige Frau aus Regensburg schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren mehrere Pferde der acht Teilnehmer der Reitstunde durchgegangen. Zwei Reiterinnen...(weiterlesen) >

de16.10.2019 Deutsche Umwelthilfe beantragt in 98 mit Feinstaub belasteten Städten den Stopp der Feuerwerk-Böllerei

Gegenüber folgenden 98 Städten stellte die DUH im Juli bzw. im Oktober 2019 einen formalen Antrag auf Erlass eines kommunalen Böllerei-Verbots (in Klammern der Jahresmittelwert für PM10 in Mikrogramm pro Kubikmeter Luft): Aachen (20 µg PM10/Kubikmeter), Aschersleben (23), Augsburg (24), Bayreuth (20), Berlin (29), Bernau (22), Bielefeld (24), Blankenfelde (20), Bottrop (21), Brandenburg (24), Braunschweig (20), Bremen (25), Bremerhaven (22), Brunsbüttel (20), Chemnitz (21), Cottbus (21), Darmstadt...(weiterlesen) >

de01.01.2019 Mannheim-Innenstadt: Frau von Silvesterrakete getroffen und schwer verletzt

Eine junge Frau ist in der Silvesternacht durch Feuerwerkskörper in der Mannheimer Innenstadt schwer verletzt worden und muss weiterhin in einer Spezialklinik behandelt werden. Wie die Polizei mitteilt, erstatteten Angehörige von ihr nachträglich Anzeige bei den Beamten.

Die Frau wurde an Silvester von dem Feuerwerkskörper getroffen, als sie sich gegen 0.30 Uhr auf den Planken im Quadrat O7 aufhielt. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik...(weiterlesen) >

de12.01.2019 Zehnjähriges Mädchen bei Böller-Explosion schwer verletzt

Ein zehnjähriges Mädchen hat in Berlin-Neukölln mit einem Blindgänger von Silvester gespielt - das hatte schlimme Folgen: Der Knallkörper ging hoch. Die Zehnjährige werde derzeit mit einer schweren Handverletzung im Krankenhaus stationär behandelt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Böller explodiert in der Hand

Die Schülerin hatte demnach am Freitagnachmittag in der Gropiusstadt zusammen mit einer Gruppe Gleichaltriger einen Böller in der Hugo-Heimann-Straße entdeckt. Das Mädchen...(weiterlesen) >

de10.01.2019 Nach mehreren toten Pferden: Petition fordert Feuerwerks-Verbot zu Silvester

Der wohl schlimmste Zwischenfall ereignete sich in der Berliner Stadtrandsiedlung Malchow, wo sich in der Silvesternacht ein wahres Drama abspielte: Wie der ,Berliner Kurier' berichtet, bemerkte ein Zeuge gegen 2.30 Uhr ein Feuer bei zwei Stallungen und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Trotz aller Bemühungen brannten die beiden Ställe völlig aus, in den Flammen starben zwei Pferde im Alter von 11 und 24 Jahren. Für den geschockten Besitzer kommt als Brandursache nur ein Böller oder eine Rakete...(weiterlesen) >

de06.01.2019 Umwelthilfe prüft Klage gegen Böller

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will ein Böllerverbot in deutschen Großstädten mit hoher Feinstaubbelastung durchsetzen und dazu notfalls auch vor Gericht ziehen. "Wir werden den politischen Druck erhöhen", sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch der "Berliner Zeitung" (Montag).
Man werde alle Möglichkeiten einer Klage prüfen. "Das wäre jedoch das letzte Mittel der Auseinandersetzung", sagte Resch. "Am liebsten wäre uns, wir könnten uns möglichst schnell außergerichtlich mit den...(weiterlesen) >

de02.01.2019 Giftiges Feuerwerk: Wie hoch die Werte wirklich anstiegen

Vor dem Jahreswechsel entbrannte eine Debatte über die Feinstaubbelastung durch Böller und Raketen. Nun sind die Rauchschwaden abgezogen. Was bleibt, sind zahlreiche Grenzwertüberschreitungen

Experten des Umweltbundesamtes (UBA) warnten schon vorab: Die Pyrotechnik ist nicht nur durch ihre Sprengkraft gefährlich – jedes Jahr gibt es Tausende Verletzte in der Silvesternacht –, sie setzt auch so viel gesundheitsschädlichen Feinstaub frei wie kein anderes Ereignis im Jahr: rund 4500...(weiterlesen) >

de04.01.2019 Silvesterfeuerwerk tötet vier Menschen – mehrere verletzte Kinder

Berlin. Feinstaub und Müll, Gesundheitsgefahr und Tierschutz – so vehement wie in diesem Jahr wurde selten über die Nachteile des Böllerns und Knallens am Jahresende diskutiert. Und auch rund um den Jahreswechsel 2018/19 hat die Böllerei wieder viele Verletzte und sogar Tote gefordert.
In Österreich ist ein 17-Jähriger beim Zünden einer Kugelbombe getötet worden. Nachdem ein erster Zündversuch schief gegangen war, hatte der Jugendliche laut Polizei versucht, die Bombe mit einem...(weiterlesen) >

de02.01.2019 Böller neben Reitstall gezündet: Pferd verletzt

Ein Landwirt aus einem Schopflocher Ortsteil erstattete Anzeige bei der Polizei Dinkelsbühl. Am Abend des Neujahrstags hatte sich eines seiner Pferde verletzt.

Der 55-jährige Gestütsbesitzer stellte am Abend des Dienstag gegen 18:00 Uhr fest, dass eine zunächst unbekannte Frau in der Nähe seines Reitstalls geparkt und etliche sogenannte Böller-Batterien mit Feuerwerksartikeln gezündet hatte. Durch den nahegelegenen Lärm war eines der Pferde aus dem Gestüt so nervös geworden, dass es...(weiterlesen) >

de02.01.2019 Silvesterrakete setzt Balkon in Brand - Feuerwehr muss 50-jährigen befreien

Er reagierte blitzschnell: Beim Versuch, ein Feuer in seiner Nachbarschaft zu löschen, hat sich ein 50-jähriger Münchner selbst in Gefahr gebracht.

München - In der Silvesternacht befand sich ein 50-jähriger Münchner im Wohnviertel in Riem, als er bemerkte, wie eine Silvesterrakete auf einen gegenüberliegenden Balkon im 2. Stockwerk fiel und dort einen Brand verursachte.

Der 50-Jährige kletterte sofort auf den Balkon und warf die brennenden Kleinteile in den darunterliegenden Garten,...(weiterlesen) >
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink