Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2558 Unterschriften 1518 Vorfälle 318 Fortschritte

 

de27.04.2017 Hobby feiert – Lasershow statt Feuerwerk

img img
Nach dem Verbot des Pyrotechnik-Einsatzes durch die Umweltschutzbehörde wird das Programm für das Straßenfest geändert.

Das Hobby-Wohnwagenwerk feiert am Sonntag, 30. April, sein 50-jähriges Bestehen in Fockbek, direkt am Stammsitz des Unternehmens. Weil das geplante Feuerwerk von der Kreisverwaltung aus Naturschutzgründen untersagt wurde, arbeitete Hobby mit Erfolg an einer Alternative: Die fest eingeplante Lasershow wurde laut Pressemitteilung um zusätzliche spektakuläre Elemente...(weiterlesen) >
Dirk Jennert

de26.04.2017 Naturschutzbehörde untersagt Feuerwerk zum Hobby-Jubiläum

Der Abschluss des großen Straßenfestes zum 50-Jahr-Jubiläum der Hobby-Werke fällt ins Wasser.

Die Kreisverwaltung begründet ihre Ordnungsverfügung unter anderem damit, dass der Termin für das Feuerwerk in die Brut- und Setzzeit falle. Für das Fockbeker Moor lägen umfangreiche Nachweise für europäische Vogelarten vor, die nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders und streng geschützt sind. „Bei Feuerwerken sind Flucht- und Panikreaktionen von Vögeln zu erwarten, die zum Verlust...(weiterlesen) >

de16.04.2017 Böller verletzen mehrere Kinder

lsfeld - Nach einem Notruf sollten mehrere Kinder durch eine Explosion oder Verpuffung Verbrennungen erlitten haben. Ein Rettungshubschrauber, ein Notarztwagen, zwei Rettungstransportfahrzeuge und drei Polizeistreifen brachen auf.

Am Unglücksort ergaben die Ermittlungen jedoch, dass sechs Kinder, im Alter zwischen 7 Jahren und 13 Jahren durch die Explosion eines Silvesterböllers leichte oberflächliche Hautverletzungen (Kratzer) und kleinere Verbrennungen erlitten hatten. Vier Kinder wurden...(weiterlesen) >

de16.04.2017 Mann setzt Hotelzimmer mit Pyrotechnik in Brand

Ein 23-jähriger Mann aus Hessen war gemeinsam mit einem weiteren Hotelgast in einem Zimmer des Hotels untergebracht. Während sein Zimmergenosse schlief, zündete der alkoholisierte 23-jährige in dem besagten Hotelzimmer Pyrotechnik. Dadurch fing der dort verlegte Teppichboden Feuer, was zur automatischen Auslösung der Brandmeldeanlage führte.

Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand rechtzeitig löschen, so dass keine Personen verletzt wurden. Der Sachschaden beträgt nach einer ersten...(weiterlesen) >

de18.04.2017 Ärger über Feuerwerk in Osternacht

KASTEL - Beschwert haben sich katholische Gläubige über ein Feuerwerk, das auf der Mainzer Seite in der Osternacht aus Anlass einer „Rheinfrühling“ genannten Frühjahrsmesse entzündet worden sei. Und zwar genau in dem Moment, als bei einem stillen Wortgottesdienst in der abgedunkelten Sankt-Georgs-Kirche die Osterkerze zu leuchten begann und bei den Fürbitten in dem voll besetzten Gotteshaus auf die Kriege und die Forderung nach dem Erhalt des Weltfriedens hingewiesen wurde. Eine...(weiterlesen) >

de15.04.2017 Pyrotechnik: Braunschweig-Profi von eigenen Fans verletzt

Rund 200 teils vermummte Fans hatten die eigentlich nicht-öffentliche Einheit des Tabellenzweiten des 2. Liga besucht und zündeten dabei Pyrotechnik. Auch Feuerwerkskörper wurden in die Luft geschossen. Ein Querschläger explodierte dabei neben Mittelfeldspieler Julius Biada, der die Einheit nach etwa 30 Minuten abbrechen musste. „Aktuell geht es ihm besser“, teilte Eintracht Braunschweig mit und bestätigte einen Bericht des Portals news38.de zum Vorfall.

„Nicht zu tolerieren“

„Die...(weiterlesen) >

de11.04.2017 Explodierender Böller demoliert Fenster: 2500 Euro Schaden

BRILON. Ein explodierender Böller an einer Schule in Altenbüren hat hohen Sachschaden verursacht. Es gibt eine Belohnung für Hinweise auf die Täter.

Mit Feuerwerkskörpern ist am Wochenende das Fenster einer Schule in Altenbüren schwer beschädigt worden. Die Stadt Brilon hat eine Belohnung ausgelobt für Hinweise auf die Täter.

Das Gebäude, in dem ehemals die Grundschule untergebracht war, ist derzeit an den Hochsauerlandkreis als Träger der Roman-Herzog-Schule vermietet....(weiterlesen) >

de12.04.2017 Böller im Bücherschrank verärgern Lappenstuhler

Bramsche. Unbekannte haben offenbar schon vor einigen Tagen Böller im Bücherschrank in Lappenstuhl zur Detonation gebracht. Roland Bublitz, Ortsratsmitglied in Lappenstuhl und Bücherschrank-Pate, machte die ärgerliche Entdeckung und informierte die Stadtverwaltung. Inzwischen wurde Anzeige erstattet.
Die Bücherschränke in den Bramscher Ortsteilen Lappenstuhl, Engter und Achmer wurden von der RWE, heute Innogy, zur Verfügung gestellt und werden auch auf Kosten des Unternehmens gewartet. Eigentümerin...(weiterlesen) >

de10.04.2017 Wohnungsbrand durch Pyrotechnik

TRIER. Zu einem Feuerwehreinsatz der Berufsfeuerwehr Trier kam es am heutigen Mittag in der Bertulfstraße in Mariahof. Die Feuerwehrleute mussten zu einem Wohnhausbrand ausrücken. Laut Bericht der Feuerwehr hatten Kinder auf dem Balkon „Pyrotechnik“ gezündet. Durch den außer Kontrolle geratenen Brand drang dichter Qualm in die Wohnung ein. Der Löschzug 1 der Feuerwehr Trier löschte den Brandherd und sorgte für eine Belüftung der Wohnung. Der Einsatz in der Bertulfstraße dauerte eine halbe Stunde.

de08.04.2017 Snack-Automat mit Böllern aufgesprengt

Lorch In den Auswurfschacht eines Snack-Automaten haben bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Freitag, 7. April, 20 Uhr, bis Samstag, 8. April, 5 Uhr einen Böller gesteckt. Durch die Explosion wurde das Schauglas und der Inhalt beschädigt. Im Anschluss daran versuchten die Täter die hintere Abdeckung und die Vordertüre wegzureißen. Es wurde eine bislang unbekannte Anzahl von Snacks entwendet. Angaben über den Sachschaden liegen aktuell noch nicht vor.

de04.04.2017 Kinder feuern Böller ab: Ermittlungen gegen Händler und Mutter

Waldkirch - Weil zwei Jungen in Waldkirch (Kreis Emmendingen) Böller abgefeuert haben, hat die Polizei Ermittlungen eingeleitet. Anwohner hatten am Samstag Explosionsgeräusche in einem Wald gemeldet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten fanden bei den 12- und 13-Jährigen zu Hause demnach mehr als 100 weitere Knallkörper. Diese hatten sie offenbar im Internet bei einem ausländischen Anbieter gekauft. Die Böller wurden eingezogen, gegen eine Mutter und den noch unbekannten...(weiterlesen) >

de03.04.2017 14-jähriger Bub löst Brand in Dachstuhl aus

Prien – Drei 11- bis 14-jährige Buben spielten am Samstagabend mit Feuerwerkskörpern – eines der Kinder löste dabei ein Feuer am Dachstuhl aus.

Drei Buben im Alter von 11 bis 14 Jahren wollten gegen 20.20 Uhr auf einem Balkon eines Anwesens in Prien ein Kleinstfeuerwerk testen. Bei einem der Kinder blieb der Knaller nach dem Anzünden an den Fingern kleben – deshalb schnipste der 14-Jährige den Feuerwerkskörper weg.

Dieser flog geradewegs an einen alten, trockenen Weihnachtsbaum,...(weiterlesen) >

de01.04.2017 Böller gezündet? Mann schwer verletzt in Klinik

Bergedorf -
Hat da ein Bewohner (49) einen Böller gezündet? Ein ohrenbetäubender Knall hat am frühen Freitagmorgen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Bleichertwiete in Bergedorf aufgeschreckt. Sekunden später quoll dunkler Rauch hinaus, ein Feuer war ausgebrochen.
Als die Retter eintrafen, schleppte sich der Bewohner mit schweren Verletzungen im Oberkörper- und Halsbereich hinaus. Seine Nachbarn standen an den Fenstern und schrien um Hilfe. Alle konnten gerettet werden.
Vier...(weiterlesen) >

de27.03.2017 Innerhalb einer Stunde 84 verbotene Böller sichergestellt

Zwei Kontrollen - drei Fahrer: Nicht nur zu Silvester scheinen illegale Böller beliebt zu sein. Die Bundespolizei stellte am Samstag 84 davon sicher.

Rudolphstein/A 9 - Ein Thüringer und zwei Niedersachsen wollten es nicht nur an Silvester richtig krachen lassen. Laut Meldung der Bundespolizei vom Montag haben sich die drei am Samstag in Tschechien mit Böllern eingedeckt - und wollten diese nach Deutschland schmuggeln.

Die Selber Bundespolizei kam allen drei aber binnen einer Stunde auf...(weiterlesen) >

de27.03.2017 Böller vor Asylbewerberheim: Klage erhoben gegen zwei Männer aus der Region Bitburg

Bitburg Vor etwas mehr als einem Jahr detonierte ein Böller vor dem Asylbewerberheim auf dem Flugplatz Bitburg. Nun sollen sich zwei Tatverdächtige vor Gericht verantworten: Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Männern aus der Region Bitburg fremdenfeindliche Motive vor.

Die Staatsanwaltschaft hat gegen die 23 und 24 Jahre alten Männer aus der Region Bitburg Anklage vor dem Amtsgericht Bitburg erhoben. Den beiden Männern werde zur Last gelegt, am Abend des 7. Januar 2016 mehrfach...(weiterlesen) >

de29.03.2017 Rohrbombe am Fleuth-Ufer entdeckt

Geldern. Am Ufer der Issumer Fleuth in Kapellen hat ein Spaziergänger einen selbst gebastelten Sprengkörper entdeckt. Vermutlich war er mit Schwarzpulver aus Silvesterknallern gefüllt. Die Polizei sucht zwei junge Männer als Verdächtige.

Der 65-jährige Spaziergänger aus Kapellen war am Samstag mit seinen Hunden unterwegs. Gerade wanderte er über die Brücke an der Issumer Fleuth, als ihm eine merkwürdige Szene auffiel: zwei junge Männer am Ufer, die auf plötzlich wie aufgescheucht...(weiterlesen) >
Sina Zehrfeld

de29.03.2017 Böller aus dem Fenster geworfen: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Auf der Martin-Luther-Straße haben Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Dienstagabend einen Böller aus einem Fenster geworfen. Dieser explodierte auf der Motorhaube eines vorbeifahrenden Skoda, wodurch dessen Fahrer erschrak. Ob es zu einem Sachschaden kam, ist derzeit nicht bekannt. Es wird ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr geprüft.

de31.03.2017 Wieso fiel zu Silvester das Alsterfeuerwerk aus?

Sie wundern sich, dass wir Ende März mit diesem Thema ankommen? Nun, man kann froh sein, dass es nicht bis Ende August gedauert hat. Bei manchen Recherchen braucht es einige Zeit, bis man Antwort bekommt – gerade wenn es sich um eine brisante Frage wie diese handelt und die Antwort angesichts der allgemeinen Sicherheitslage leider gefühlt schon auf der Hand liegt. Umso erstaunlicher, wenn dann die Erklärung eine völlig andere ist.

Aber von vorn: Viele Hamburger feuern zu Silvester nicht...(weiterlesen) >
Mark Spörrle

de24.03.2017 Feinstaub: Initiative gegen privates Silvester-Feuerwerk

Im Kampf gegen Feinstaub in Stuttgart geht eine Bürgerinitiative gegen private Feuerwerke an Silvester vor.

Stuttgart. «Jeder von uns verzichtet freiwillig auf Silvesterfeuerwerk jeglicher Art», lautet der Vorschlag der Initiative «Stuttgart holt Luft» im Bürgerhaushalt. Dafür soll jeder Stadtteil ein kleines zentrales Feuerwerk bekommen. «Bezahlt von der Stadt, Spendern und Sponsoren. Und alle Kirchenglocken läuten.» Zuvor hatte der SWR berichtet.
Hintergrund sind die hohen Feinstaubwerte...(weiterlesen) >

de24.03.2017 Zollfahnder entdecken Rohrbomben

Zollfahnder haben im Haus eines 28-Jährigen in Aach bei Trier sieben Rohrbomben, Schwarzpulver und Chemikalien entdeckt. Die Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund aus.

Bei der Durchsuchung eines Wohnhauses in Aach im Landkreis Trier-Saarburg haben Zollfahnder am Dienstag etwa 500 Gramm Schwarzpulver, sieben vorbereitete Rohrbomben, einen selbstgebauten Sprengkörper, Treibladungspulver und weitere unbekannte Chemikalien entdeckt und sichergestellt. Grund der Durchsuchung bei dem...(weiterlesen) >
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink