Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

unSilvester-Böller: Babys und Schwangere schützen

Schwangere mit Kind Schwangere mit Kind

Feuerwerkskörper werden meistens unterschätzt. Besonders Schwangere und Babys können Schaden nehmen und sollten sich besser drinnen aufhalten.

Psychische Folgen durch Böller, Raketen und sonstigen Silvester-Lärm werden nach Ansicht des Heidelberger Psychotherapeuten Ludwig Janus (72) völlig unterschätzt. Im Interview rät der Arzt, schwangere Frauen und Kleinkinder vor Knallern zu schützen. Am besten sollten diese sich zum Jahreswechsel nicht im Freien aufhalten.

Psychische Folgen durch Böller, Raketen und sonstigen Silvester-Lärm werden nach Ansicht des Heidelberger Psychotherapeuten Ludwig Janus (72) völlig unterschätzt. Im Interview rät der Arzt, schwangere Frauen und Kleinkinder vor Knallern zu schützen. Am besten sollten diese sich zum Jahreswechsel nicht im Freien aufhalten.

Sollten Kleinkinder und schwangere Frauen Silvester lieber einfach verschlafen?

Janus: „Das ist tatsächlich der beste Schutz vor unnötigen Aufregungen. Ich rate, den letzten Tag des Jahres in Ruhe und ohne viel Stress anzugehen. Eine normale Routine ist dabei das Beste. Wenn die Kinder um 19.00 Uhr ins Bett gehen, sollten sie das an allen Tagen tun. Falls sie doch aufwachen, ann man sie in einem ruhigen Raum trösten. Auf keinen Fall sollten Babys und Kleinkinder aufgeweckt werden. Dies gilt auch für Schwangere und besonders hochschwangere Frauen, wenn sie früher als geplant einschlafen. Mit Angstzuständen muss niemand das neue Jahr beginnen.“

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink