Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

at05.01.2013 Es kracht, hurra, es kracht

Schon am 25. Dezember ist die langweilige Weihnachtszeit endlich zu Ende. Wo zuvor Glühwein und Punsch kredenzt wurden, werden jetzt Raketen und Kracher "made in China", garantiert ohne Kinderarbeit, zum Diskontpreis unter das Volk gebracht. Und los geht es , auf dass den Kleinkindern, Gruftis, Hunden, Katzen und sonstigem sensiblen Getier der Schreck tüchtig in die Glieder fährt. Rein mit den Bomben und Raketen in die Papiercontainer und Briefkästen, der Feuerwehr ist doch sonst langweilige. Und zu Silvester das Rheintal tüchtig mit Pulverdampf geflutet, ein Hoch auf den guten Feinstaub, gewürzt mit Stickoxiden und schmackhaften Schwermetallen. Ist doch wahr, wegen der blöden Diesel-Partikelfilter steht der arme Feinstaub schon kurz vor dem Aussterben, ein Skandal, od'r? Schade, dass wir es nicht so spaßig haben können wie die in Syrien. Die dürfen doch tatsächlich das neue Jahr mit echten Bomben und Raketen begrüßen, beneidenswert! Ironie und Zynismus beiseite, die flächendeckende private Schießerei und Knallerei vor und nach Silvester ist inzwischen eine grob belästigende bis gesundheitsschädliche Landplage, die schlicht verboten werden muss. Wenn die üblichen öffentlichen Bedenkenträger(innen) ihrem Berufsgezeter auch nur einen Rest an Glaubwürdigkeit erhalten wollen, dann handeln sie jetzt - und zwar sofort.


Dr. Klaus König
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink