Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

at05.01.2013 Silvesterfeuerwerk

Mir scheint, dass die Wirtschaftskirse noch nicht angekommen ist, denn was sich an Silvester getan hat, ist für normale Menschen nicht nachvollziehbar. Es müsste doch möglich sein, in Wohngebieten die Knallerei einzustellen - was für ältere Menschen sowie für Tiere sicherlich gut wäre. Zudem brennt es immer wieder, wo Menschen alles verlieren. Der ganze Müll muss auch entsorgt werden und dies mit öffentlichen Geldern. Da könnte man auch sparen und nicht den Bürgern die Müllpreise vorrechnen. Die Politiker schreien das ganze Jahr wegen Umwelt- und Luftverschmutzung, aber an Silvester sind alle live dabei. Dass die Politiker Gesetze schaffen, wie man den Bürgern das Geld abnimmt, und nicht ans Sparen denken, ist zu viel verlangt. Damit wäre der Politik der Grünen die Frage gestellt: Herr Rauch, warum geben Sie nicht Warnstufe wegen der starken Luft- und Umweltverschmutzung in der Silvesternacht, oder haben Sie für diese Sache kein Gehör? Bei Heizungen und Autos hört man jeden Tag das Gleiche: Autos können gar nicht so viel Schmutz aus dem Auspuff lassen. So viel Schwefel, wie bei sämtlichen Raketen, die in der Luft verpuffen, müsste man auch einmal messen.
Ich bin kein Gegner von Feuerwerken, aber alls im normalen Bereich und außerhalb des Wohngebietes. Vielleicht traut sich ein Politiker an diese Sache heran, was ich nicht glaube.


Helmut Zanetti
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink