Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

at28.12.2013 Naturschutzbund: „Feuerwerke verbieten“

Der Salzburger Naturschutzbund fordert vor dem Hintergrund der bevorstehenden Silvesterfeiern ein Verbot von privaten Feuerwerken und Knallern. Feuerwerke schädigen Umwelt und Gesundheit, laut die Begründung.

Es ist in erster Linie Feinstaubbelastung, die durch das Abschießen von Feuerwerkskörpern und Knallern entsteht. Sie steige auf ein Vielfaches des erlaubten Grenzwertes und sinke - je nach Wetterlage - oft erst nach Tagen wieder auf ein normales Maß. Darauf verweist der Präsident des Salzburger Naturschutzbundes, Hans Kutil. Dieser Feinstaub enthalte mehr als ein Dutzend zum Teil extrem giftige Substanzen, so etwa mehrere Bleiverbindungen, Selen oder Arsensulfid.
„In zahlreichen Großstädten im Ausland verboten“

In zahlreichen Großstädten im Ausland seien Feuerwerke inzwischen verboten, nicht jedoch in Salzburg. Zumindest private Feuerwerke sollten per Gesetz untersagt werden,sagt Naturschutzpräsident Kutil. Er verweist auch auf die negativen Folgen der Knallerei für Haus- und Wildtiere, die in Panik geraten. Der enorme Stress könne sogar zum Tod der Tiere führen.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink