Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de02.01.2014 Verletzte durch Feuerwerk: Tendenz steigend

Die Feuerwehr Berlin beklagt einen Anstieg der Verletztenzahlen zu Silvester. Mindestens 79 Personen mit Verletzungen durch Pyrotechnik hat der Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr in der Silvesternacht behandelt beziehungsweise in Krankenhäuser gebracht.

„Unsere interne Statistik zeigt leider einen steigenden Trend der Verletztenzahlen zu Silvester“, sagte Feuerwehrsprecher Stephan Fleischer am Donnerstag. Im vergangenen Jahr habe die Feuerwehr nur 63 Verletzte behandelt und im Jahr 2010 sogar nur 36.
Wie berichtet, hatte allein das Unfallkrankenhaus Berlin in diesem Jahr 13 schwere Hand- und 17 schwere Brandverletzungen durch Feuerwerkskörper zu behandeln.

Die meisten Verletzten sind männlich

Die Krankenhäuser der Vivantes-Gruppe haben die Silvester-Unfälle der vergangenen Jahre ausgewertet. Demnach sind 72 Prozent der Böller-Verletzten in den Berliner Vivantes-Rettungsstellen männlich. 52 Prozent erlitten Verletzungen am Kopf. 42 Prozent hatten Verbrennungen beziehungsweise zu 39 Prozent ein Knalltrauma.


Andreas Kopietz
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink