Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3082 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

ch14.04.2014 Feuerwerk mitten in der Nacht «Wir konnten nicht mehr schlafen»

Eine optimale Vorbereitung sieht sicher anders aus...

Vor dem Spiel gegen Luzern (0:1-Niederlage) wird für die St. Galler-Profis in Stansstad NW die Nacht zum Tag.

Vor dem Teamhotel der Ostschweizer zünden Unbekannte gegen 3 Uhr in der Nacht ein lautes Feuerwerk. «Und zwar so lange, bis die Polizei auftauchte. Die Nacht war nicht erholsam», sagt St. Gallen-Stürmer Goran Karanovic zu Blick.ch.

Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Nidwalden gehen mehrere Telefonanrufe ein.

Mächtig sauer ist auch FCSG-Trainer Jeff Saibene: «Das war eine Katastrophe. Wir waren alle wach, konnten nicht mehr schlafen. Es ist eine Frechheit.»

Die Krawallbrüder bezeichnet Saibene als «Vollidioten». Das sei aber keine Ausrede für die müde Vorstellung in Luzern. Saibene: «Beim besten Willen nicht.»

Die ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei Nidwalden findet vor dem Hotel Winkelried «mehrere Überreste von Knallkörpern». Ermittlungen seien aufgenommen worden.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink