Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3187 Unterschriften 2292 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de19.08.2015 Krach um Feuerwerk in Jägerswald

Bergen/Werda/Theuma. Theumas Bürgermeister Lothar Schwenkbier (parteilos) hat mit seinem Vorschlag, in Zukunft private Feuerwerke in Jägerswald einzuschränken, nicht nur Zustimmung geerntet. Schwenkbier brachte das Knaller-Thema zur jüngsten Sitzung des Verwaltungsverbands Jägerswald auf den Tisch. Er appellierte an die Verwaltungsräte, das Abbrennen von Feuerwerk jenseits des Silvester- und Neujahrstages bei privaten Feiern einzudämmen. Es nehme überhand, könne Rinder erschrecken und sie zur Gefahr werden lassen, begründete Schwenkbier seinen Vorschlag. Die Räte reagierten zustimmend.

Nun hat der Theumaer Gemeinderat Ulrich Riedel (FDP) Schwenkbier für seinen Vorstoß scharf kritisiert. "Mit der Attacke von Bürgermeister Schwenkbier zur Eindämmung privater Feuerwerke bei Familienfeiern wurde im wahrsten Sinne des Wortes das Kind mit dem Bade ausgeschüttet", empörte sich Riedel. Schwenkbiers Vorgehen gelte vielmehr seinen eigenen Rindern. Zudem hätte der Bürgermeister, ebenso wie einige Unterstützer des Appells aus dem Verband, privat und als Vorstand eines Vereins oft genug an der Feuerwerksknallerei teilgenommen. Riedel fordert: "Private Feuerwerke bei Familienfeiern, abgestimmt mit der Ordnungsbehörde, der Nachbarschaft und der Feuerwehr sollten im dörflichen Zusammenleben auch in Zukunft doch möglich sein."

Lothar Schwenkbier hat eine Stellungnahme zu Riedels Vorwürfen angekündigt.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink