Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3187 Unterschriften 2292 Vorfälle 581 Fortschritte

 

un15.01.2011 Salzburger Bürgermeister-Stellvertreter Preuner (ÖVP) lehnt Feuerwerksverbot ab

Salzburg - Dass ein solches Verbot "nicht kontrollierbar" sei ist eine armselige Ausrede:
Die aktuellen Pyrotechnikgesetze (Produktion bzw. giftige Inhaltsstoffe, Einfuhr bzw. Grenzschutz, Vertrieb bzw. Jugendschutz, Gebrauch bzw. Schutz von alten und kranken Menschen, Tieren und Umwelt) sind auch nicht kontrollierbar. Zweifellos wäre ein Verbot auch diesbezüglich eine Verbesserung.
Dass es "zur Freude" der Menschen geschehe, kann auch nur sagen, wer übersieht, wie viele unter Lärm, Luft- und Umweltverschmutzung und Angst vor Vandalismus und Körperverletzung leiden.
Wer so argumentiert ignoriert dass das Prinzip der Freiheit jeden dahingehend einschränkt, dass das eigene Handeln nicht die Freiheit anderer einschränken darf.
Und wenn die ÖVP letztlich ihre "demokratische Legitimation" ins Feld führt - absurd bei nur 42% Wahlbeteiligung und Zweitplatzierung - wird klar:
Hier debattieren nicht reife Erwachsene, geschweigedenn visionäre und verantwortungsvolle Politiker, sondern pubertierende Schuljungen, die einfach nicht einsehen wollen, dass ihre sämtlichen Privillegien und Handlungsfreiheiten ein kulturell-gesellschaftliches Zugeständnis sind, das zu erwidern ihre Pflicht wäre.


svenari
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink