Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

at31.12.2016 Trotz Verbots: Verletzte durch Feuerwerk in Kärnten

In Kärnten waren mehrere Verletzte durch Pyrotechnik-Unfälle zu beklagen. Private Feuerwerke, die wegen der Trockenheit eigentlich weitgehend untersagt gewesen wären, verursachten kleinere Wiesen- und Böschungsbrände. Ein 53-Jähriger aus Spittal erlitt schwere Verletzungen im Gesicht, als eine Rakete nach dem Anzünden sofort explodierte.

In Völkermarkt machte laut Polizei ein 41 Jahre alter Mann kurz vor Mitternacht den Fehler, dass er eine mehrere Jahre alte Batterie mit Feuerwerkskörpern zündete. Eine Rakete explodierte und verletzte den Mann schwer am Kopf. Ein Bekannter löschte die brennende Kleidung des Unfallopfers und leistete Erste Hilfe. Ebenfalls schwer verletzt wurde ein 48-Jähriger Friesacher. Auch ihm detonierte eine Rakete zu früh und erwischte ihn im Gesicht. Alle drei Schwerverletzten wurden von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebrach



linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink