Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de31.12.2016 37 Brände in Thüringen

55 angezeigte Körperverletzungen

In Erfurt sind nach Polizeiangaben mindestens vier Menschen durch Feuerwerk verletzt worden. So wurde in der Andreasstraße ein Kind von einem Knaller am Kopf getroffen und musste wegen eines Hörschadens im Krankenhaus behandelt werden. In einem anderen Fall geriet ein Böller in den Ärmel der Jacke einer Frau und explodierte. Sie wurde am Arm verletzt.

Die Polizei registrierte nach eigenen Angaben in der Silvesternacht 580 Notrufe. Die meisten seien in der ersten halben Stunde des neuen Jahres eingegangen: Mehr als 50 Menschen haben demnach in diesem Zeitraum den Notruf gewählt. Außerdem seien in ganz Thüringen mehr als 55 Körperverletzungen infolge von Tätlichkeiten registriert worden.

37 Brände in Thüringen

Insgesamt zählte die Polizei landesweit 102 Zwischenfälle mit Silvesterfeuerwerk. In der Nacht gab es demnach auch 37 Brände, die durch Böller und Raketen ausgelöst wurden. Die Gesamtschadensumme belaufe sich auf rund 147.000 Euro. Vor allem an Dachstühlen und auf Balkonen habe es gebrannt, ohne dass Menschen verletzt wurden oder größere Schäden entstanden.

Vermutlich durch eine fehlgeleitete Silvesterrakete geriet eine Hofüberdachung in Wasungen in Brand. Die Flammen griffen auf das angrenzende Wohnhaus über. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das Dach einer Werkhalle in Großbreitenbach in Brand. Dabei wurde das Dach auf 200 Quadratmetern beschädigt. Der Schaden wird vorläufig auf rund 50.000 Euro beziffert. Zu einem Kellerbrand musste die Feuerwehr Bad Salzungen in die Straße der Einheit gegen 19:15 Uhr ausrücken. Hier hatten Unbekannte Sperrmüll im Kellerbereich entzündet. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten alle Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Unmittelbar darauf musste die Feuerwehr um 22:15 Uhr erneut in die Straße der Einheit ausrücken. Hier hatten unbekannte an der Rückfront einer ehemaligen Tischlerei Bretter, welche an die Tür gelehnt waren, in Brand gesetzt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude konnte die Feuerwehr gerade noch verhindern. Personen kamen hier nicht zu Schaden. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen Brandstiftung.

Gegen 1:20 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei im Weimarer Land in der Gemeinde Wormstedt gerufen. Hier brannte in einem Hof ein Auto, nachdem zuvor unter dem Fahrzeug ein Böller detoniert war. Der Schaden beträgt etwa 2.000 Euro.



linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink