Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de05.01.2017 BÖLLER ALS BRANDURSACHE: 35 Bewohner müssen bei Minusgraden Hochhaus verlassen

Osnabrück. Zu einem Brand in einem Hochhaus am Bramkamp im Osnabrücker Stadtteil Atter ist die Feuerwehr Osnabrück in der Nacht zu Freitag gerufen worden. Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt mussten 35 Bewohner, die teils nur Schlafanzüge trugen, ins Freie gebracht werden.
Um 23.49 Uhr machte sich die Feuerwehr auf den Weg zu der Wohnung im ersten Obergeschoss, aus der dichter Rauch drang. Nach Angaben der Berufsfeuerwehr gelangten sie mit Hilfe einer Steckleiter über den Balkon in die Wohnung, wo sie das Feuer löschten. Gleichzeitig musste das Haus, in dem 95 Personen gemeldet sind, evakuiert werden. 35 der teils nur mit Schlafanzügen oder Nachthemden bekleideten Bewohner konnten sich in einem Bus der Stadtwerke aufwärmen und wurden vom Rettungsdienst betreut. – Böller als Brandursache vermutet: Feuer in Atter: 35 Bewohner müssen bei Minusgraden Hochhaus verlassen.

Alle Bewohner evakuiert

Der genaue Brandherd ist unbekannt. Der Bewohner der betroffenen Wohnung war zum Zeitpunkt des Feuers im Urlaub. Da sich der Brandrauch über mehrere Etagen ausbreitete, wurden alle Wohnungen oberhalb der betroffenen Wohnung teils gewaltsam geöffnet, kontrolliert und gelüftet. Die Brandwohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Bewohner konnten nach dem Einsatz wieder zurück in Ihre Wohnungen. Nach Angaben der Polizei gab es bei dem Einsatz keine Verletzten, eine betagte Hausbewohnerin wurde jedoch vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Drei Beschuldigte

Neben der Berufsfeuerwehr Osnabrück wurden auch auch die Ortsfeuerwehren Eversburg und Stadtmitte alarmiert. Die Polizei ermittelt mittlerweile gegen drei Beschuldigte wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Nach Informationen unserer Redaktion sollen sie vermutlich auf einer der oberen Etagen mit Böllern und Bengalos hantiert und so das Feuer im ersten Obergeschoss entfacht haben. Die Polizei konnte am Freitagmorgen jedoch zur genauen Brandursache noch keine Angaben machen. „Brandermittler werden am Freitag in der Wohnung ihre Arbeit aufnehmen, danach wissen wir mehr“, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Redaktion.



linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink