Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2862 Unterschriften 2236 Vorfälle 549 Fortschritte

 

at28.02.2018 Explosion: 13-Jähriger wollte Böller basteln

Kind mischte Substanzen im Badezimmer. Detonation riss mehrere Türen aus den Angeln.

An einer Katastrophe vorbei geschrammt sind Dienstagabend ein 13-jähriger Bursche sowie seine Mutter bei einer Explosion in einem Haus in Mauer bei Melk im Mostviertel. Der Jugendliche wollte auf eigene Faust Feuerwerkskörper herstellen, als es zu einer chemischen Reaktion der Substanzen kam. Bei der Detonation wurde eine Innen- sowie die Eingangstüre des Hauses aus den Angeln gerissen. Mutter und Sohn blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, dürfte der 13-Jährige im Badezimmer des elterlichen Hauses in Mauer versucht haben, auf eigene Faust Selbstbau-Böller herzustellen. Zu diesem Zweck hat er anscheinend Magnesium und andere noch festzustellende Substanzen miteinander gemischt.

Wegen eines Anrufs dürfte der Jugendliche gestört worden sein und zu seinem eigenen Glück das Badezimmer im Erdgeschoß verlassen haben. Wenige Augenblicke später kam es zu einem lauten Knall. Durch die Wucht der Detonation wurden sowohl die Badezimmer- wie auch die massive Hauseingangstüre davon geschleudert. Mutter und Sohn befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion in Nebenräumen. Dadurch kamen sie mit dem Schrecken davon.



linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink