Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2558 Unterschriften 2061 Vorfälle 489 Fortschritte

 

unUmwelt

Hexachlorbenzol aus Feuerwerk Hexachlorbenzol aus Feuerwerk
Gesundheit Gesundheit

In der Silvesternacht ist eine ausgeprägte Erhöhung der Luftbelastung an Feinstaub, Schwefeldioxid und Hexachlorbenzol feststellbar. Ursache dafür ist die jährlich steigende Anzahl von Feuerwerkskörpern.
Die Feinstaubwerte steigen um ein Vielfaches und überschreiten in Ballungsräumen die Grenzwerte bei weitem. (Faktor 6000 für PM10 im Ruhrgebiet, D). Je nach Wetterlage und Geographie halten sich diese Werte weit über Silvester hinaus. In Regionen wie der Steiermark (A) wurden so die Jahresgrenzwerte 2012 bereits mit den ersten Tagen des neuen Jahres überschritten.

Luftbelastung mit Hexachlorbenzol aus Feuerwerken

Viele früher für Feuerwerkskörper verwendete Inhaltsstoffe unterliegen heute einem EU-weiten Verbot. Dies betrifft neben Schwermetallen auch das schwer abbaubare und gesundheitsschädigende Hexachlorbenzol (HCB). Dennoch ergaben amtliche Kontrollen in Dänemark und Österreich, dass 20% der untersuchten pyrotechnischen Erzeugnisse bis zu 0,5 Gramm an verbotenem HCB aufwiesen.
In der Silvesternacht 2009/2010 wurde in Dornbirn (A) das bis zu 15-fache der sog. Hintergrundbelastung (1,2 ng/m³) an HBC gemessen.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink