Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3082 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de17.12.2011 Hann. Münden: Feuerwerk nur an wenigen Orten

Hann. Münden. Die Stadt Hann. Münden weist vor dem Jahresende darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerksgegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern verboten ist.

Für die Mündener bedeute dies, dass Feuerwerk nur noch in wenigen Bereichen überhaupt abgebrannt werden dürfe, heißt es bei der Stadt Münden. Die historische Innenstadt sowie alle Ortsteile seien von diesem Verbot betroffen, aber auch die Wohngebiete, in denen sich die Krankenhäuser und Altersheime befinden. Alternative Flächen zum Abbrennen von Feuerwerk sind den Angaben zufolge der Tanzwerder (unterer Teil zwischen der gepflasterten Querverbindung des Straßenrings dem Weserstein) und der Rattwerder (Parkplatz vor dem Hochbad).

Die Stadtverwaltung teilt weiter mit, dass es in Niedersachsen ganzjährig verboten ist, unbemannte Heißluftballone aufsteigen zu lassen, bei denen die Luft mit festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen erwärmt wird und die im Handel als ,,Himmelslaternen“ vertrieben werden.


awe
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink