Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de23.11.2012 Auf Sylt einen ruhigen Silvesterabend ohne Böller genießen

Westerland Nicht jeder feiert gern mit Knallerei und Raketen ins neue Jahr. Wer den Jahreswechsel etwas ruhiger angehen will, für den ist Sylt vielleicht eine Alternative: Böller und Raketen sind auf der Insel verboten, zum Schutz der Reetdecher. Dafür haben auf der Insel ganz eigene friesische Bräuche überlebt.

Im Winter weht auf Sylt oft ein kräftiger Wind, nur wenige Gäste besuchen dann die Nordseeinsel . Gerade zum Jahreswechsel schätzen viele Besucher die winterliche Ruhe. Am Silvesterabend wird diese aber nach altem Brauch gestört: Seltsame Geräusche und schräge Gesänge gehören zum alten Brauch des "Rummelpott-Laufens", das auf der Nordseeinsel und in ganz Friesland gepflegt wird.

Rummelpottläufer von Tür zu Tür

Das niederdeutsche Wort "rummeln" kann mit "poltern" übersetzt werden und lautstark wird es auch: In kleinen Gruppen ziehen verkleidete Kinder und Jugendliche mit lärmenden Gesängen und manchmal auch mit klappernden Instrumenten als Rummelpottläufer von Tür zu Tür.

"Prost Niijaar" rufen sie, tragen Gesänge und Verse vor und erwarten, ähnlich wie beim Halloween-Laufen, dass Naschwerk in ihre Taschen gefüllt wird. Der eigentliche Jahreswechsel auf Sylt ist tatsächlich ruhig.

Böller und Raketen verboten

Denn auf der gesamten Insel sind Böller und Raketen verboten. Funkenflug könnte die alten Reethäuser gefährden. Einzige Ausnahme ist das Feuerwerk der Kliffmeile in Wenningstedt, dort wird ausgelassen gefeiert, ein offizielles Feuerwerk gezündet und das neue Jahr mit einem traditionellen Anbaden begrüßt. Mehr Informationen unter: sylt.de. (dapd)

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink