Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de27.11.2012 Umstrittenes Feuerwerk auf dem Feldberg ist abgesagt

Ein Feuerwerk auf dem Feldberg hat die Gemüter erhitzt – Naturschützer waren besorgt, Tourismus-Manager setzten auf ein Spektakel. Nun ist das Thema erledigt. Das Feuerwerk findet nicht statt.

Die größte Veranstaltung im Unterhaltungsprogramm in der wahrscheinlich am Wochenende startenden Wintersaison am Feldberg ist am Montagnachmittag abgesagt worden. Die Lichter- und Feuerwerksveranstaltung "Pyro Games on Snow" findet am Samstag, 23. Februar, nicht statt. Grund für die Absage ist das im Zuge des Genehmigungsverfahrens vom Regierungspräsidium Freiburg geforderte Gutachten einer fundierten artenschutzrechtlichen Prüfung.

Das auf der Skiwiese an der Grafenmatt geplante Feuerwerksfestival findet nicht statt, teilte gestern die Firma A & O Pyrogames aus Magdeburg mit. Aus organisatorischen Gründen sagt die Firma dieses Event für den ursprünglich geplanten Termin ab. A&O verweist aber bereits auf einen neuen Termin im Skiwinter 2014, den es anzusetzen gelte.

Als Grund für den Stopp wird auf das Regierungspräsidium Freiburg verwiesen, das das naturschutzrechtliche Verfahren leitet. Von dort erhielt der Veranstalter die Auflage, eine fundierte artenschutzrechtliche Prüfung vorzunehmen. Ein entsprechendes Gutachten kann aber nicht innerhalb von einigen Wochen erstellt werden. Die A & O Pyrogames GmbH hält vor allem auf Grund ihrer jahrelangen Erfahrung am Konzept des Lichter- und Feuerwerksfestivals fest und betont die Anpassung an örtliche Richtlinien. Die veranstaltende Agentur wird dieser Auflage folgend ein solches Gutachten vorlegen. Bis dahin wird "Pyro Games on Snow" ausgesetzt. Gemeinsam mit der Gemeinde Feldberg, den Behörden sowie dem Liftverbund Feldberg wird ein neuer Termin für den Winter 2014 bestimmt. Die wenigen, bereits gekauften Eintrittskarten können an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgegeben werden.


Ralf Morys
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink