Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3080 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de18.10.2014 Einschränkung bei Feuerwerken

Waidhofen/Ybbs. Die Beschwerden aus der Bervölkerung Waidhofens häuften sich. Daher verordnete Bürgermeister Wolfgang Mair (WVP) eine zeitliche Beschränkung für Feuerwerke in der Stadt.

„Wir wollen das der Bevölkerung, insbesondere den unmittelbar betroffenen Anrainern, in dieser Form nicht mehr zumuten. Bisher waren Feuerwerke bis zu 15 Minuten gestattet, nunmehr wird dies auf fünf Minuten beschränkt", so Bürgermeister Mair.

„Der Abschussplatz selbst ist Eigentum der Stadt. Wir werden für dessen Vermietung nunmehr von den Pyrotechnikfirmen ein Entgelt verlangen, wobei auch eine eventuelle Reinigung der Umgebung durch den Bauhof eingerechnet ist. Sollten Bescheidauflagen wie das Säubern des Abschussplatzes durch die Pyrotechnikfirmen nicht eingehalten werden, so müssen diese mit einer Verwaltungsstrafanzeige rechnen", erklärte Mair weiter.

Ein großes Problem stellen auch die nicht bewilligten Raketenabschüsse dar. Im Jahr 2014 waren bisher lediglich vier Feuerwerke behördlich bewilligt. „Diese illegalen Feuerwerker müssen ebenfalls mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen", betonte das Stadtoberhaupt abschließend.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink