Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

ch24.07.2015 Wallis verbietet Feuer und Feuerwerk generell

Ab sofort und über den 1. August hinaus gilt jetzt auch im Wallis ein generelles Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien. Das Verbot gilt ebenfalls auf Privatgrundstücken.

Der Walliser Staatsrat fordert die Bevölkerung in einer Mitteilung vom Freitag auf, das sofortige generelle Feuerverbot im Freien zu respektieren. Dieses gelte auch für bevorstehende Anlässe und für das Abfeuern von Feuerwerk an allen Feiern zum und am 1. August. Zum Grillieren ist nur noch die Benutzung von Elektro- und Gasgeräten erlaubt, und auch nur bei Verwendung auf einer festen Unterlage.

Allfällige kurze Regenfälle könnten an der Situation nichts ändern, für eine Entspannung brauche es «eine intensive Regenperiode von mindestens drei Tagen».

Die Gefahr von Wald- und Flurbränden ist auch in den Kantonen Bern und Freiburg nach wie vor gross bis sehr gross. Die Berner Regierungsstatthalter haben darum gestern ab sofort und «bis auf Widerruf» ein generelles Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien erlassen. Dieses gilt auch auf Privatgrundstücken. Und das Verbot gilt ebenfalls für die Bundesfeiern am 31. Juli und am 1. August 2015.

Keine Raketen, keine Knallkörper
Konkret darf man generell keine Grill- oder sonstigen Feuer im Wald und Freien entfachen, auch nicht in fest eingerichteten Feuerstellen. Nur das Grillieren mit Gas- und Elektrogrill im Siedlungsgebiet ist erlaubt. Das Steigenlassen von Feuerwerk, Raketen, Knallkörpern sowie Himmelslaternen und dergleichen ist generell untersagt.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink