Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de30.03.2016 Silvester-Feuerwerk verboten

Riedering – Der Antrag, Silvester-Raketen zu verbieten, stand jetzt erneut auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung in Riedering. Geschäftsstellenleiter Andreas Uhlig verlas den Antrag, in dem es unter anderem hieß, dass es jedes Jahr aufs neue den gleichen Ärger gebe und dass die Silvester-Feiernden insbesondere an der Söllhubener Aussichtskapelle zu viel Müll hinterließen, der schlecht einzusammeln sei.

Verärgerte Anwohner hatten dies erneut beantragt, nachdem der Gemeinderat im vergangenen November dagegen gestimmt hatte. Schon mehrfach hatte sich der Rat mit dem Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern auseinandergesetzt (wir berichteten).

So könnten beispielsweise kleine Papierreste, Plastikringe oder Glassplitter übersehen werden. Diese würden dann von den weidenden Tieren gefressen oder beim Grasmähen später in die Nahrungskette der Tiere gelangen.

Die Antragssteller forderten die Gemeinde als Ordnungshüter auf, hier einzuschreiten und das Abfeuern von Silvester-Raketen zu untersagen. Zur Untermauerung wurde ein Foto eingeblendet. Andreas Hirzinger berichtete, dass der letzte Jahreswechsel „besonders krass“ gewesen sei. Die Grundstückseigentümer hätten in zwei Tagen mehr als sechs Müllsäcke eingesammelt. Deswegen schlage er vor, hier ein Verbot auf Probe auszusprechen. Auch Michael Teubner, Richard Mühlbauer und Marianne Loferer schlossen sich diesem Vorschlag an. Thomas Grüber sagte: „So ein Saustall geht nicht“, glaubte aber, dass es schwierig sei, das Verbot durchzusetzen, da es meist Auswärtige an der Aussichtskapelle seien.

Josef Lindner wollte an die Vernunft der Feiernden apppellieren, denn es fehle die rechtliche Handhabe. Er fragte auch, wer ein Verbot kontrollieren wolle. Josef Loferer konnte berichten, dass er am Riederinger Sportplatz am vergangenen Silvester mit den Feiernden gesprochen habe. Diese seien auch teilweise am kommenden Tag zum Mülleinsammeln wiedergekommen.

Bürgermeister Josef Häusler beendete die Diskussion mit dem Vorschlag, ein Verbot auszusprechen und Satzung und Verbotsschild von der Verwaltung ausarbeiten zu lassen. Dem stimmten die Gemeinderäte einstimmig zu.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink