Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3203 Unterschriften 2292 Vorfälle 582 Fortschritte

 

ch06.05.2010 St. Gallen: Stadtrat gegen Feuerwerk an Silvester

In der Stadt St. Gallen soll es kein offizielles Feuerwerk zum Jahreswechsel oder zum 1. August geben. Das ist einer Antwort der Stadtregierung auf eine Anfrage der CVP-Stadtparlamentarier Stefan Rosenblum und Martin Würmli zu entnehmen.

Ein offizielles Feuerwerk löse die Sicherheitsprobleme beim Abbrennen von privaten Böllern und Raketen auf dem Klosterplatz nicht, schreibt der Stadtrat.

Zum anderen sei ein offizielles Feuerwerk teuer und trage doch nichts zur Standortattraktivität bei, da es in vielen Gemeinden bereits Feuerwerke gebe. Zudem sei im Stadtzentrum kein Platz vorhanden, auf dem man es vielen Leuten «in angemessenem Rahmen und ohne Sicherheitsrisiken für Personen, Tiere und Gebäude» vorführen könne.

Auf das im Nachgang kritisierte zunehmende Abbrennen von Feuerwerk an Silvester und am 1. August will der Stadtrat in diesem Jahr reagieren. Grundsätzlich will er die Silvesterfeier auf dem Klosterplatz, der der Hoheit des Kantons untersteht, tolerieren. Aus Sicherheitsgründen soll das Abbrennen von Feuerwerk auf dem Platz aber verboten bleiben. Die entsprechenden Verbotsschilder sollen sichtbarer plaziert und über das Verbot im Vorfeld intensiver informiert werden.


www.rheintaler.ch
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink