Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3082 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

ch30.08.2016 Weniger Feuerwerk in Luzern

Luzern Zwar ist die Nutzung des öffentlichen Raums ein bei Medien wie Bürgern und Wirtschaft beliebtes und emotionales Streitthema – und eine beliebte Angriffsfläche für die Stadt. Doch diesen Dienstag wirkten Stadtrat Adrian Borgula und der Leiter Stadtraum und Veranstaltungen, Mario Lütolf, ziemlich entspannt – grosse Diskussionen erwarteten sie nicht. Borgula scherzte gleich zu Beginn der Medienkonferenz: «Ausser bei den neuen Regeln zu den Feuerwerken ist kein Sprengstoff dabei.»

Beim Feuerwerk will die Stadt Luzern nämlich der zunehmend und «übermässigen Nutzung durchs ganze Jahr» (Borgula) entgegentreten, aber auch da Augenmass beweisen, sprich: nicht jeden Vulkan bewilligen. Neu heisst es aber beispielsweise in der Verordnung: «In der Altstadt ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern generell verboten.» Im übrigen Stadtgebiet ist die Nachtruhe einzuhalten – ausgenommen sind Silvester sowie die Nächte vom 31. Juli auf den 1. August und vom 1. auf den 2. August. Grossfeuerwerke sollen maximal viermal jährlich stattfinden. Für die Bewilligungen ist die Feuerwehr zuständig.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink