Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3185 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

un14.12.2016 Ballons statt Böller: Das andere Silvester in Meran

Südtirol lässt es zu Silvester gerne krachen. Doch anders als in vergangenen Jahren setzen Städte nun vermehrt auf Alternativen zum Feuerwerk. In Meran heißt es heuer: Ballons statt Böller.

Die Vorbereitungen für den Jahresausklang laufen in der Passerstadt derzeit auf Hochtouren. Schon früh im Jahr hatten Kurverwaltung und Partner entschieden: Das heurige Silvester soll in Meran besonders werden. Besonders originell, besonders stimmungsvoll, besonders umweltfreundlich.
Kernstück des Events am 31. Dezember sind Luftballons. An Silvester soll jedem, der sich gegen 23 Uhr im Stadtzentrum aufhält, ein mit Helium gefüllter Luftballon in die Hand gedrückt werden. Die Luftballons sind weiß, bestehen aus Naturlatex und sind mit LED-Lampen ausgestattet.
Dann, um Punkt Mitternacht, sollen die Feiernden die Luftballons gleichzeitig steigen lassen. „Jeder Anwesende kann den Flug seines Ballons verfolgen und dabei einen ganz persönlichen Wunsch für das Jahr 2017 formulieren“, schlägt die Kurverwaltung in einer Aussendung vor.
Ziel sei es, dass am Ende des Countdowns tausende Leuchtkörper – zum Läuten der Kirchenglocken – in den Himmel steigen. Nach den Glockenschlägen an Mitternacht soll dann Walzer gespielt werden.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink