Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3185 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

de27.12.2016 Keine Böller in Ettenheimer Altstadt

Es drohen Geldbußen / Stadtverwaltung bittet um Einhaltung der Vorschriften.

ETTENHEIM
. In der Silvesternacht wird wieder viel geböllert werden. Viele Menschen begrüßen das neue Jahr mit Krachern und Raketen. Dabei kam es in der Vergangenheit insbesondere in Innenstädten mit historischen Gebäuden immer wieder zu Bränden – zum Teil mit erheblichem Schäden.

Die Stadt Ettenheim weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass seit dem 1. Oktober 2009 das Abrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern verboten ist. Für Ettenheim bedeutet dies, dass durch das Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern vor allem der engste Innenstadtbereich zwischen Oberem, Unterem und Ringsheimer Tor komplett erfasst ist. Selbstverständlich gilt dieses Verbot auch bei Fachwerkhäusern in den Ortsteilen. Die Stadtverwaltung bittet in einer Pressemitteilung nicht nur um Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zum Schutz des historischen Stadtkerns, sie weißt auch darauf hin, dass Verstöße gegen das Verbot nach dem Sprengstoffgesetz mit einer Geldbuße bis 50 000 Euro geahndet werden können.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink