Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3078 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

at19.12.2017 Graz sagt das Silvester-Feuerwerk komplett ab

In den letzten drei Jahren gab es trotz Böller-Verbot eine Ausnahmegenehmigung für das Feuerwerk am Edegger-Steg. Doch auch damit ist nun Schluss.

Es war zum Jahreswechsel 2014/15, als die Stadt Graz das große, offizielle Feuerwerk am Schloßberg erstmals abgesagt hat. Mit Kosten von 35.000 Euro und den dramatisch erhöhten Feinstaubwerten am 1. Jänner sei das nicht mehr sinnvoll, argumentierte man damals. Seither gab es aber ein jährliches kleineres, privat organisiertes Feuerwerk am Erich-Edegger-Steg. Diese Ausnahme war in den letzten drei Jahren trotz Böller-Verbot vom Bürgermeister genehmigt worden.

Damit ist nun aber Schluss: Heuer wird es kein Feuerwerk über Graz geben, wie man im Büro von Siegfried Nagl (ÖVP) bestätigt. Citymanager Heimo Maieritsch kennt die Gründe: „Wir haben viel darüber diskutiert. Nachdem wir im Vorjahr aber Probleme mit einer Rakete hatten, waren die Sicherheitsmaßnahmen heuer deutlich höher – für uns ist das so nicht machbar.“ Tatsächlich entzündete sich letztes Jahr am Mursteg eine Rakete explosionsartig, weshalb mehrere Feuerwerkskörper in Brand gerieten. Die Folge: Zahlreiche Menschen flüchteten hastig vom Mariahilferplatz, wo es auch zu einem Feuerwehreinsatz kam.


Michael Kloiber
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink