Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2867 Unterschriften 2253 Vorfälle 564 Fortschritte

 

un25.06.2018 Hochzeits-Feuerwerk endet mit Anzeige

Brixen – Weil Angestellte die Hochzeit ihres Firmenchefs feiern wollten, organisierten sie ein Feuerwerk in der Nähe des Restaurants beim Lido in Brixen. Die Überraschung war zwar gut gemeint, doch leider gibt es bitteren Nachgeschmack.

Mehrere Anrainer fühlten sich offenbar gestört und es mussten die Carabinieri einschreiten. Zuletzt gab es sogar eine Anzeige wegen Ruhestörung.

Feuerwerkskörper werden in Südtirol – anders als im übrigen Staatsgebiet – nicht immer als Ausdruck von Feierlichkeiten empfunden. In einigen Ortschaften wurde das Feuerwerk sogar zu Silvester verboten.

Doch unabhängig vom persönlichen Geschmack benötigt ein Feuerwerk eines bestimmten Ausmaßes immer auch eine Genehmigung, die in der Regel lange Zeit vorher von den Behörden eingeholt werden muss.

In den sozialen Netzwerken beschwerten sich Tierschützer über den Lärm, unter dem unter anderem auch Hunde und Katzen litten.

Vizebürgermeister Claudio Del Piero zeigte zwar Verständnis für das Anliegen, die Hochzeit gebührend zu feiern. Allerdings würden die Gesetze für alle gelten. Außerdem seien die Anrainer bereits durch die Anwesenheit einer Diskothek einer gewissen Lärmbelästigung ausgesetzt.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink