Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 2864 Unterschriften 2242 Vorfälle 556 Fortschritte

 

at07.03.2018 ORF-Bürgeranwalt nimmt sich Feuerwerk-Testschießen an

ORF-Sendung mit Peter Resetarits dreht im April im Murtal, Anrainer hatten sich zuvor an Volksanwalt gewandt.

Seit Jahren kämpfen Anrainer aus St. Marein-Feistritz gegen eines der größten Pyrotechnik-Testschießen der Steiermark in ihrer Heimatgemeinde. Zuletzt lud die Firma „Pyro Austria“ aus Gratkorn im November 2017 in Zusammenarbeit mit dem Prankherwirt St. Marein zur Feuerwerks-Präsentation, der Gemeinde sind die Hände gebunden. Genehmigt wird das Testschießen, zu dem laut Veranstaltern mehr als 1000 Besucher kommen, nämlich von der Bezirkshauptmannschaft, Parteienstellung wird weder den Anrainern noch der Gemeinde im Verfahren eingeräumt.

Das wollte sich ein Gruppe St. Mareiner rund um Peter Grasser nicht länger bieten lassen. Im Jänner wandten sie sich an die Volksanwaltschaft in Wien, die den Fall prompt übernommen hat und in Abstimmung mit dem Innenministerium prüfen lässt. In erster Linie geht es um die Frage, ob das Testschießen rechtlich gedeckt ist.
Die Volksanwaltschaft hat den Fall nun auch an die ORF-Sendung „Bürgeranwalt“ mit Peter Resetarits weitergeleitet. Noch im Frühling sollen Dreharbeiten im Murtal sowie eine Konfrontation im Studio in Wien stattfinden. Grasser sucht dafür noch Mitstreiter, die sich vor der Kamera gegen das Testschießen aussprechen (Kontakt: Tel. 0664-34 296 14)


Sarah Ruckhofer
linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink