Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3082 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

deBlasmusik statt Böller

Ideen statt Böller Ideen statt Böller

GRAFENBERG. In Grafenberg klingt das alte Jahr mit Liedern zum Lob Gottes und der Schöpfung aus. Möglich macht das der Musikverein mit seinem traditionellen Silvesterblasen vom Grafenberg. Wer sein Geld nicht verpulvern möchte, kann das alte Jahr mit Wohlklang statt Böllern verabschieden.

Zwar ist das Silvesterblasen vom Gipfel des Hausbergs fast überall im Ort zu hören, aber fast 200 Menschen zog es auf den Berg, um den Musikverein in der Natur zu erleben und das Engagement der Bläser für friedliche Klänge zu würdigen.

Mit »Großer Gott wir loben dich« ließ der Musikverein das Jahr 2012 harmonisch ausklingen. Die Zuhörer erlebten Sonnenschein statt Rauchschwaden und konnten frische Luft statt Pulvergeruch einatmen. Schon im Gründungsjahr des Vereins 1926 gab es Musik vom Grafenberg aus, weil dort die Gründungsmitglieder übten.

Jahresausklang mit Weitblick

Und seit mehr als 60 Jahren gibt es das Silvesterblasen, zunächst als Runde der Musiker, die ab 22 Uhr im Dorf von Haus zu Haus zogen. Dirigent Walter Klaus brachte das Silvesterblasen auf höchstes Niveau, nämlich auf den Grafenberg. Jeder Euro des dortigen Glühwein-Verkaufs wird in die Jugendarbeit investiert. Kostenlos ist neben dem besinnlichen Jahresausklang der Weitblick in alle Richtungen und damit auch auf die historische Kelter, in die der Musikverein am 19. und 20. Januar wieder zum Kulturwochenende einlädt.

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink