Pyrotechnik ist kein Spielzeug

Stille Nacht

32 Vereine 3082 Unterschriften 2291 Vorfälle 581 Fortschritte

 

atStille statt Böller

Ideen statt Böller Ideen statt Böller

Für junge Erwachsene und Jugendliche hatte die Katholische Jugend OÖ ein besonderes Angebot zum Jahreswechsel: Tage der Stille auf der Burg Altpernstein. 34 Jugendliche und junge Erwachsene trudelten am 29. Dezember 2013 auf der Burg ein. Sie blieben bis 1. Jänner 2014. Schweigend.

„Ich hätt’ ja nicht geglaubt, dass wir wirklich so viel schweigen werden, ich hätte aber auch nicht gedacht, dass das so erfüllend ist.“ So eine Teilnehmerin. Die „Tage der Stille“ begannen am 29. Dezember 2013 mit einem Gang ins Schweigen. Dann war Stille. Stille als Kraftquelle und Herausforderung. Für die einen war der schweigende Jahreswechsel nicht der erste. Seit mehreren Jahren lassen sie das alte Jahr auf diese Weise ausklingen. Die anderen waren neu; sich der Stille auszusetzen ihr erstes Mal. Begleitet wurden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von haupt- und ehrenamtlichen JugendleiterInnen. Sie gaben in den Kleingruppen Impulse zum Nachdenken über die eigene Lebenssituation.

31. Dezember 2013; kurz vor Jahreswechsel: Ein Gottesdienst ermutigt, wie Petrus, in der Erzählung vom Seesturm (Mt 14,22-33), im Vertrauen auf Gottes Nähe den Weg ins Unbekannte des vor uns liegenden Jahres 2014 zu wagen.

Mitternacht: Alle versammelten sich auf der Gastterrasse der Burg. Mit Sekt und Walzer-Klängen begrüßt man das neue Jahr und schaut auf das Kremstal. Vom Nebel bedeckt liegt es dem Berg zu Fuße, erleuchtet von vielen Feuerwerksraketen.

Neujahrstag: Reflexion. Eine Teilnehmerin sagt: „Die Tage der Stille waren eine richtige Bereicherung für mich! Vielen Dank an alle, die das Ganze so toll organisiert haben.“

linklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklinklink