Waldhäx

Beschützerin des Waldes und seiner Bewohner

 

13.02.2014 2,3 Mio Euro vom Land für Waldpflege

Das Land investiert in die nachhaltige Waldbewirtschaftung.
Bregenz
Dass der Vorarlberger Waldfonds ein gefragtes Förderinstrument ist, bestätigen die insgesamt 1464 Anträge, die im vergangenen Jahr bewilligt wurden. Dafür stellte das Land insgesamt 2,32 Millionen Euro zur Verfügung. "Dieses Förderinstrument ist auch nach mehr als zwei Jahrzehnten noch österreichweit einzigartig und bleibt ein wichtiger Beitrag für die Umsetzung unserer Landwirtschaftsstrategie 2020 'Ökoland Vorarlberg - regional und fair'", sagt LR Erich Schwärzler. Denn insbesondere in den bergigen Landesteilen Vorarlbergs brauche es gesunde Waldbestände. "Diese Gebiete wären ohne Schutzwald gar nicht bewohnbar."
Der Wald trägt nicht nur zur Schönheit des Landschaftsbildes bei. Er dient auch als Schutz gegen Lawinen, Steinschlag udn Rutschungen, ist Trinkwasserspeicher, wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitsplatzbeschaffer. Derzeit sind etwa 3500 Vorarlberger in der Holzwirtschaft beschäftigt.
Unterstützt aus dem Waldfonds werden in erster Linie Maßnahmen für eine schonende Waldnutzung sowie zur Aufforstung in Hochlagen, informiert Schwärzler. Als Beispiele nennt er die Aufarbeitung von Schadholz, Seilkranbringungen im Schutzwald, Querfällungen zur Hangstabilisierung sowie die Erstellung von Verbisskontrollflächen.


VN-hrj